Deutschland, Home, Reisen mit Kindern, Sachsen
Kommentare 6

Wandern in der Sächsischen Schweiz | ein Einsteigertipp für Familien

Ob Wandern mit Kindern des Müllers Lust oder Frust ist, hängt von vielen Faktoren ab. Wären meine Eltern auf die Idee gekommen mit mir wandern zu gehen, hätte ich Bauchschmerzen oder sonst irgendein Leiden vorgetäuscht. Kinder für das Wandern zu begeistern ist nicht gerade leicht. Umso schöner ist es, nach dem Wandern begeisterte Kinder zu haben. Vor allem unsere Jüngste lockt man am besten mit Geschichten so wie die der Gräfin Cosel auf der Burg Stolpen.

Der Hohensteiner Kasperpfad

Bei unserer heutigen Wanderung dreht sich alles um den Kasper. Nicht irgendeinen, sondern den echten, das Erstmodell, geschaffen 1928 von Max Jacob. Und so begeben wir uns in Hohnstein, der Geburtsstadt des Kaspers, auf seine Spuren.

Zu Ehren des Holzkopfes gibt es einen Rundwanderweg für Familien, den Hohnsteiner Kasperpfad. Die Wanderung dauert 1 bis 1,5 Stunden und ist für Kinder ab 5 Jahren empfohlen. Sie führt rund um den Ort und die Hohnsteiner Burg und ist größtenteils buggytauglich. In der Touristinformation gibt es für Kinder eine kleine Wanderkarte auf der die acht Stationen eingezeichnet sind. Der Kasperkopf markiert den Weg und am jeweiligen Schild angekommen, wird die Zahl der Station auf der Karte durchgerubbelt.

Hohnsteiner Kasperpfad_Wandern mit KindernHohensteiner Kasperpfad_Wandern mit Kindern

Das hatte zur Folge, dass wir die Runde relativ schnell gelaufen sind, da unsere beiden Wanderführer immer als erste an der nächsten Station sein wollten. Sie ließen uns immerhin Zeit genug, um die herbstliche Natur, den Kräutergarten und das Panorama zu genießen.

Hohnsteiner Kasperpfad_Wandern mit KindernHohnsteiner Kasperpfad_Wandern mit KindernWandern mit Kindern_Sächschisch SchweizHohnsteiner Kasperpfad_Wandern mit Kindern Hohnsteiner Kasperpfad_Wandern mit KindernHohnsteiner Kasperpfad_Wandern mit Kindern

Der Weg ist sehr sehr leicht zu wandern (oder zu spazieren) und auch für kleinere Kinder geeignet. Es gibt unbestritten eindrucksvollere Wanderrouten, aber ich finde die Idee mit dem Kasperpfad und der Wanderkarte Klasse. Auf der Suche nach der nächsten Station und der Rubbelei werden auch wanderfaule Kids motiviert.

Wieder in Hohnstein angekommen, haben wir noch einen Blick in die Burg geworfen, eine längere Besichtigung fiel zugunsten einer zünftigen Brotzeit aus. Hohnstein ist für Wanderungen verschiedener Schwierigkeitsgrade ein super Ausgangspunkt und für Kasperfans mit Ausstellung ein besonderer Tipp.

??????????

http://www.hohnstein.de/


Noch mehr Wanderungen mit Kindern

 

Sächsische Schweiz -Familienwanderung Fortgeschrittene
Hier wächst Europa zusammen, eine deutsch-polnische Strandwanderung
Garden Route #3 – Wandern im Robberg Nature Reserve
Der Weg ist das Ziel und das Ziel ist das Vielmeer
Soomaa Nationalpark | Moorwanderung mit Kindern

6 Kommentare

  1. Pingback: Sächsische Schweiz - Familienwanderung für Fortgeschrittene

  2. Ach das ist ja echt süß für die Kleinen. Erinnert mich ein bißchen an Geocaching. Von Punkt zu Punkt voller Aufregung zu laufen.
    So merkt man die wirkliche Kilometerzahl am Ende nicht mal mehr. 🙂

  3. Pingback: Sächsische Schweiz – Familienwanderung für Fortgeschrittene | my family on tour

  4. sehr anschaulich, ich bekomme immer mehr Lust, im nächsten Jahr mal in diese Richtung zu reisen. LG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.