Afrika, Home, Reisen mit Kindern, Reiseziele, Südafrika
Kommentare 18

Garden Route #3 – Wandern im Robberg Nature Reserve

Robberg Natur Reserve_Garden Route Wandertipp

Nur acht Kilometer südlich von Plettenberg Bay liegt die Halbinsel Robberg Nature Reserve mit dem gleichnamigen Naturschutzgebiet, die Adresse für Naturliebhaber und Wanderfreunde. Mit etwas Glück kann man Robben, Delfine, Seevögel und zur richtigen Jahreszeit Wale beobachten.Nach unseren tierischen Erlebnissen am Vormittag wollen wir die volle Packung Natur und die bekommen wir auch.

Robberg Nature Reserve, Garden Route, Südafrika

Der Zutritt zum Robberg Nature Reserve ist nur mit Registrierung und während der Öffnungszeiten möglich. Wir zahlen den Eintritt und füllen ein Anmeldeformular mit Autokennzeichen und Telefonnummer aus. Dann dürfen wir die Schranke passieren und unser Auto ein paar Meter weiter abstellen. Direkt am Parkplatz beginnen drei Rundwanderwege in unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen.

Robberg_Nature_Reserve_Wanderrouten

Die Wanderrouten im Robberg Nature Reserve

Der einfachste und kürzeste Rundwanderweg ist The Gap mit 2,1 km und ca. 45 Minuten Laufzeit. Auf der mittleren Tour Witsand mit 5,5 km ist man etwa zwei Stunden unterwegs und mit 9,5 km führt die längste Route The Point in vier Stunden einmal um die Halbinsel herum. Alle drei Wanderwege sind miteinander verbunden, dass die gewählte Route nach Lust und Laune verlängert oder verkürzt werden kann.

In Anbetracht der fortgeschrittenen Nachmittagsstunde entscheiden wir uns für eine Kombination der Routen The Gap und Witsand.

Los geht es über schmale Pfade Richtung Witsand. Der Weg ist abwechslungsreich, fühlt sich anfangs wie ein Spaziergang an. Dass dies ein Irrglaube ist merken wir schnell, der Weg wird steil und steinig, es geht mal durch Buschwerk, mal durchs Geröll. An einigen Stellen halte ich die Kinder lieber fest. Es gibt zwar einige Geländer, das ist aber eher die Ausnahme.

Robberg Nature Reserve_Familenwanderung_SüdafrikaWandern mit Kindern Südafrika Wandern mit Kindern im Robberg Nature Reserve

In den Felsen sehen wir kleine Höhlen, in denen sollen vor 120.000 Jahren schon Steinzeitmenschen gelebt haben.

Robberg Nature Reserve_Familenwanderung_Südafrika

Jeder zweite Schritt wird belohnt, entweder mit traumhaften Ausblicken auf die Küste oder die Felsklippen oder beides. Das entschädigt mich für mein Herzklopfen, das ich an besonders schmalen oder steilen Stücken habe, wenn die Kinder wetteifern, wer zuerst oben ist.

Robberg Nature Reserve_Südafrikatipp mit FamilieRobberg Nature Reserve Wandern an der Garden RouteRobberg Nature Reserve_Familenwanderung_Südafrika (45)

So meisterhaft die Schönheit der Natur im Robberg Nature Reserve ist, unterschätzen darf man die Gefahr auch nicht. Ob starker Wind, herunterfallende Felsbrocken oder Ebbe und Flut – Warnungen gibt es jede Menge. Auf der Wanderkarte sind an einigen Stellen Totenkopfsymbole eingezeichnet, glücklicherweise auf der Route Nr. 3.

Nachdem wir auf die andere Seite der Halbinsel gewandert sind, kommen wir in eine kleine Bucht. Der Indische Ozean ist heute relativ zahm und die Kinder zeigen uns wieder, dass sie zum glücklich sein nur Strand, Steine und ein paar Stöckchen brauchen.

Robberg Nature Reserve_Südafrikatipp WandernRobberg Nature Reserve_Wandertipp_SüdafrikaRobberg Nature Reserve_Südafrikatipp Wandern für FamilienRobberg Nature Reserve Wandertipp Garden RouteRobberg Nature Reserve_Südafrikatipp WandernNaturerlebnis_Südafrika_Robberg Nature Reserve

Es gibt nicht viele Wanderungen, die in so kurzer Zeit mit solchen Traumkulissen aufwarten und das auf allen drei Routen. Als wir uns auf den Rückweg machen, taucht die Sonne das Meer in ein  funkelndes, glitzerndes Licht. Die schönsten Bilder malt die Natur selbst.

Robberg Nature Reserve_Südafrikatipp Wandern für Familien
Robberg Nature Reserve_Familenwanderung_Südafrika

Fazit: Wandern im Robberg Nature Reserve ist wunderschön, abenteuerlich und auch für Kinder kein bisschen langweilig.


Infos zum Robberg Nature Reserve

Robberg Nature Reserve_Wandern in Südafrika

Öffnungszeiten von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang (siehe Foto)
Preise Erwachsende 40,00 Rand, Kinder 20,00 Rand
Kleidung Festes Schuhwerk, Mütze/Sonnenhut, Windjacke (je nach Jahreszeit)
Für Familien Empfehlenswert sind die Routen The Gap und Witsand, je nach Alter und Kondition der Kinder. Wie in der Wanderkarte eingezeichnet, die Wege im Uhrzeigersinn laufen, so kollidiert Ihr nicht mit dem Gegenverkehr und steigt die schmalen Steinstufen hoch, was einfacher ist als runter. Die Route The Point ist für kleinere Kinder nicht geeignet. Vor dem Losgehen den Gezeitenplan ansehen.
Kontakt www.capenature.co.za

Afrika zum Weiterlesen:


 

18 Kommentare

  1. Pingback: Südafrika | Reisevorbereitung, Tipps zur Einreise, Sicherheit, Route - Reiseblog Viermal Fernweh

  2. Pingback: Kapstadt [etwas Pech und ganz viel Trost als Co-Pilotin im Helicopter]

  3. Pingback: Auf Safari im Addo Elephant National Park - Praktische Tipps ...

  4. Pingback: Garden Route #1: Die irren Jumper der Bloukrans Bridge

  5. Pingback: Südafrika für Kinder - ein Familientipp an der Garden Route

  6. Pingback: Die Kap-Halbinsel mit Familie - Viermalfernweh

    • Ines sagt

      Da hast Du recht, eine Reise reicht nicht, ich hoffe ja, dass es irgendwann eine zweite geben wird. 😉
      Liebe Grüße, Ines

  7. Pingback: Straußenreiten im südafrikanischen Oudtshoorn

  8. Pingback: Auge in Auge mit dem Warzenschwein – unsere erste Afrika-Safari – my family on tour

  9. Schöner Bericht und schöne Fotos. Das Nature Reserve haben wir dort leider nicht geschafft. Sehr zu empfehlen (auch mit Kindern), wenn man die Nähe zu Tieren mag ist auch eine „Swimming with seals“ Tour (http://offshoreadventures.co.za/). Dort wird man mit einem Boot zum Robberg gefahren und kann dann mit Neoprenanzug zu den Seehunden ins Wasser und gemeinsam mit den Tieren schwimmen. Unsere Tochter (8) fand das total klasse.

      • Sehr gerne, wenn du noch Tipps oder komplette Routenplanungen für Touren von East London bis Kapstadt brauchst, habe ich alles da. Wir haben dort drei Touren gemacht und selbst geplant.
        2 Planungen von East London entlang der Ostküste habe ich ebenfalls….falls Interesse besteht.
        (Alles mit Fahrtzeiten, Hotels, Adressen und Preise sind von 2014/15)
        Naja und kleinere Touren kann ich auch noch bieten z.B. Hole in the wall, Quartermain’s Camp und so ein paar Geheimtipps 🙂

  10. Oh wie schön. Da würde ich auch gerne hin. Ich befürchte nur das das ohne Auto nichts wird, oder? 🙁
    Wenigstens kann ich mir deine Bilder angucken. 😀

  11. Toller Beitrag und superschöne Fotos. Das Robberg Reservat kommt auf die Liste für den Gardenroute-Trip! Klingt, als wäre es ideal mit Kindern.
    Liebe Grüße
    Gela

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.