Afrika, Allgemein, Home, Reisen mit Kindern, Reiseziele, Südafrika
Kommentare 20

Baby, lass uns reiten gehen und sattle den Strauß

Straußenreiten Oudtshoorn Südafrika

Es gibt Dinge, die ich richtig doof finde und einige, die ich eigentlich doof finde bzw. doof finden will. Dazu gehört das Straußreiten, denn die Riesenvögel mit ihren großen Kulleraugen tun mir leid. 

Wir verlassen heute die Garden Route und das Meer in Richtung Kleine Karoo. Auf Wunsch der Kinder fahren wir nach Oudtshoorn, dem Zentrum der südafrikanischen Straußenzucht. Wir hatten schon im Mokolodi Nature Reserve und Addo Elephant National Park das Glück, Strauße in freier Wildbahn zu sehen. In Oudtshoorn kann man sie nicht nur sehen, sondern ihnen ganz nahe kommen und auf ihnen reiten.

Straußenreiten in Oudtshoorn

Auf Empfehlung unserer B&B-Gastgeber fahren wir zur Highgate Ostrich Show Farm, südlich von Oudtshoorn. Die Tour beginnt mit allgemeinen Erklärungen und einem Rundgang durch die Brutstation und Werkstätten. Unser Guide spricht ein klares Englisch, so versteht unser Großer vieles selbst und ist nicht so schnell gelangweilt. Diese Strauße sind schon beeindruckende Wesen. Ihre Eier sind unkaputtbar und eine Straußenei entspricht  der Menge von 24 Hühnereiern. Ihre großen Kulleraugen sind unglaublich scharf, ihr Gehirn ist dagegen nur so groß wie ein Golfball.

Straußenfarm Oudtshoorn_Südafrika-Reise mit KindernStraußenfarm Oudtshoorn_Südafrika-Reise mit Kindern

Mit ihren langen Beinen sind sie wahnsinnig schnelle Läufer. Sie schaffen bis zu 75 km/h und sind damit schneller als mein kleines Moped.

Beim Füttern der Strauße haben alle ihren Spaß, vor allem bei der klassischen Eimeraktion.

Straußenfarm Oudtshoorn_Fütterung StraußStraußenfarm Oudtshoorn_Fütterung Strauß

Die traumhaft weichen Federn werden z.B. für Boas, Schmuck und Staubwedel verwendet.

Straußenfarm Oudtshoorn_Werkstatt_Straußenfedern

Jetzt wird es spannend, es geht raus ins Farmland. Zuerst überprüfen wir, ob die Eier wirklich so hart sind. Ja, sind sie.

Straußenfarm Oudtshoorn_StraußeneiStraußenfarm Oudtshoorn_der Straußenei-Test

Wer Lust hat, der bekommt jetzt seine Chance auf ein Foto mit Jack oder einen kleinen Ritt. Warum Jack? Viele männliche Strauße heißen Jack, weil ihr Fußnagel schärfer ist als das Messer des berühmten Jack the Ripper.

Straußenfarm Oudtshoorn_Südafrika-Reise mit KindernStraußenfarm Oudtshoorn_Südafrika-Reise mit Kindern

Jetzt wird es ernst – rauf auf den Strauß

Ich setze mich weder auf Jack & Co. noch reite ich auf ihnen. Die Kinder wollen wissen warum, und ich mogle mit meinem Gewicht. Ich sage, dass ich zu schwer bin. Das Maximalgewicht für Straußenreiter beträgt 75 kg. Allerdings schwingt sich ein Holländer auf einen Strauß, der wohl auch gemogelt hat, allerdings nach unten. Ich fürchte, der arme Vogel wird heute unter Rückenproblemen leiden. Oh man, die armen Jacks.

Die Kinder haben einen Heidenspaß beim Reiten und schwärmen, wie warm und kuschelig es unter dem Gefieder ist. Ich kann es immer noch nicht gut finden, auch wenn es sehr lustig aussieht.

Straußenreiten Oudtshoorn_Reisen mit Kindern_SüdafrikaStraußenreiten Oudtshoorn_Reisen mit Kindern_Südafrika

Zu guter letzt dürfen wir bei einem Rennen live erleben, dass so ein Strauß wirklich wie Schmidts Katze abgeht. Unter lautem Rufen und Pfeifen treiben die Jockeys ihre Laufvögel zu mehr Tempo an. Mir ist es bei dem Tempo nicht gelungen, die Kamera rechtzeitig in Position zu bringen.

Straußenrennen Straußenfarm Oudtshoorn_mit Kindern

Nach fast eineinhalb Stunden geht die Tour zu Ende und wir werden in den Shop entlassen. Gekauft haben wir nichts, nur die ganzen edlen Produkte aus Eiern, Federn und Leder bestaunt.

Auch wenn es ein klassisches Touri-Programm ist, wir haben einiges gelernt und bei der Abfahrt zwei glückliche Kinder auf der Rückbank.


Infos zu Oudtshoorn und Straußenfarmen

Oudtshoorn, Zentrum der Straußenzucht Südafrika

Quelle: Google Maps

Oudtshoorn ist etwa eine Autostunde von den Orten George und Mossel Bay an der Garden Route entfernt. Beide Routen führen über kurvenreiche Straßen und zum Teil spektakuläre Pässe ins Straußenland.

Die Straußenfarmen liegen außerhalb von Oudtshoorn in allen Himmelsrichtungen. Die meisten bieten Führungen an. Auf vielen kann man auch übernachten. Wir haben uns für die Highgate Ostrich Show Farm aus rein praktischen Gründen entschieden. Unsere Gastgeber haben sie empfohlen und sie liegt an der richtigen Ausfallstraße für unsere Weiterfahrt. Die Preise variieren je nach Tour. Wir haben für ca. 1,5 Stunden 140,00 Rand pro Erwachsenem und 90,00 Rand pro Kind bezahlt.

Oudtshoorn selbst ist zwar die bedeutendste Stadt der Kleinen Karoo, kann es aber mit den Schönheiten am Meer wie Plettenberg oder Knysna nicht aufnehmen. Die Straußen-Hauptstadt scheint in den letzten Jahren etwas an Glanz verloren zu haben. Sehenswert sind dennoch die schönen viktorianischen Villen und für einen Abend im Restaurant Nostalgie hat sich der Weg nach Oudtshoorn gelohnt. Das Essen ist großartig, jedes Detail stimmt und es ist gemütlich wie in Großmutters guter Stube.

Oudtshoorn Hauptstadt der Straußenzucht_Viktorianische VillaRestaurant Nostalgie OudtshoornRote Beete-Salat mit Feta und StraußenfiletIm Restaurant Nostalgie – Rote Beete-Salat mit Feta und Straußenfilet


Südafrika zum Weiterlesen:

20 Kommentare

  1. Pingback: Südafrika | Reisevorbereitung, Tipps zur Einreise, Sicherheit, Route - Reiseblog Viermal Fernweh

  2. Pingback: Herzklopfen an der Grenze - von Südafrika nach Botswana

  3. Pingback: Die Kap-Halbinsel mit Familie - Viermalfernweh

  4. Pingback: Sichere Reisezielen für Familien? Gibt es sie noch? Und welche sind es?

  5. Pingback: Auf Walsuche in Südafrikas Walhauptstadt Hermanus

  6. Pingback: Kapstadt [etwas Pech und ganz viel Trost als Co-Pilotin im Helicopter]

  7. Pingback: Mit Frack ans Kap - zu Besuch bei den Pinguinen Südafrikas

  8. Pingback: Giraffen in Sicht - unsere erste Afrika-Safari in Botswana

  9. Pingback: Addo Elephant National Park - den Big Seven auf der Spur -

  10. Pingback: Auf Safari im Addo Elephant National Park - Praktische Tipps ...

  11. Pingback: Die Westernstadt El Dorado Templin - Familienreiseblog Viermal Fernweh

  12. Marc sagt

    Der Oberhammer! Und 75kg, sollte ich doch hinkriegen. Obwohl ich es da ein Bisschen wie Gela halte und mir nicht ganz sicher bin, ob das dem Strauß so gut tut… aber ich möchte doch so gerne! 🙂
    Super Artikel, der bei mir definitiv Lust auf eine Straußenrennen gemacht hat 😀

    Viele Grüße und schöne Ostern,
    Marc

    • Vielen Dank Marc. Na dann sattle den Strauß ;-). Auf geht´s. 🙂 Auch wenn mir die Vögel irgendwie leid taten, kann ich jeden verstehen, der mal ´ne Runde reitet. Es ist so lustig. Liebe Grüße und Euch schöne Ostertage. Ines

  13. Ihr scheint ja wirklich viel Spaß gehabt zu haben, Ines. Bin mir nicht sicher, ob sich das unsere Kinder getraut hätten, geschweige denn ich… Wir hatten vor vielen Jahren ein Straußen-Encounter in Swaziland… das waren allerdings wilde Tiere. Unser Guide rief nur, dass wir uns schnell auf den Boden kauern sollten, damit uns der Schlag der Klauen nicht mit voller Wucht erwischt… schluck… seit dem habe ich ziemlichen Respekt vor diesen Tieren!!!
    LG

    • Ja Hartmut, hatten wir. Ich hätte mich kaputt lachen können. Es sah so komisch aus, konnte gar nicht richtig fotografieren. Gut, dass mein Mann das hingekriegt hat. Beim Reiten 😉 ist immer jemand mitgelaufen, sonst wären wohl meine zwei nicht so mutig gewesen. Ich habe auch großen Respekt vor den Kickboxern, sie sind ganz schöne Kraftpakete und unberechenbar, Kulleraugen hin oder her.
      Liebe Grüße und schöne Ostern. Ines

  14. Anne sagt

    hab mich auch nicht auf den Strauß getraut,ich wollte ihm einfach mein Gewicht nicht zumuten ;-). Viele Grüße

  15. Straußenritt! Das ist doch mal was Neues! Ich versuche, den unterwegsmitkind-Sohn schon ewig mit einem Elefanten-Ritt nach Südafrika zu locken. Aber das zieht nicht. Jetzt werde ich es mal mit einem Straußenritt probieren. Speed ist immer gut – auch wenn es mir selbst wie dir geht und ich schon gelinde Zweifel hege, ob das nicht an Tierquälerei grenzt. Aber 20 Kilo sind einem Strauß vielleicht noch zuzumuten, wenn dafür das Kind Spaß hat…
    Liebe Grüße
    Gela von unterwegsmitkind.wordpress.com

    • Ach Gela, Elefantenritt, der Strauß ist der neue Elefant ;-). Für die Kinder ist es wirklich toll und gehört zu ihren Top-Erlebnissen in Südafrika. Vielleicht lässt sich Dein Sohn ja doch noch überreden.
      Liebe Grüße und schöne Ostern. Ines

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.