Allgemein, Baltikum, Estland, Home, Reisen mit Kindern, Reiseziele
Kommentare 5

Eestisse: Reisetipps für Estland, frag doch die Locals

Estland Reisetipps Einheimische

Wir stecken mitten in den Reisevorbereitungen für unseren Roadtrip durch das Baltikum. Da kam mir die Idee, mich einfach mal zurückzulehnen und mir Tipps vom Profi oder besser gesagt, von Einheimischen geben zu lassen. Wenn man schon den Luxus hat, im Bekanntenkreise eine Estin zu haben.

Laimi ist eine waschechte Estin, wir kennen uns schon eine ganze Weile. Unsere Töchter sind seit der Kitazeit befreundet. Heute werde ich sie noch besser kennenlernen und ihr Heimatland Estland, denn ich darf sie löchern und ausfragen, was wir in Estland unbedingt sehen, erleben und probieren sollen.

Laimi, woher kommst Du eigentlich genau?

Ich stamme aus Oisu, einem Dorf im Herzen Estlands. Die nächstgrößere Stadt ist Türi. In Tartu habe ich eine Weile gelebt und Kommunikationswissenschaften studiert.

Wie und wann bist Du hier gelandet?

Die Liebe ist Schuld, dass ich hier bin. Ich habe während meines Studiums ein Stipendium bekommen und war oft im Sommer in Deutschland. 2003 habe ich meinen jetzigen Mann in Kiel kennengelernt. Nach meinem Studium bin ich 2005 nach Deutschland gekommen. Wir sind viel umgezogen, ich habe in Hessen, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein, Berlin, Brandenburg und im Saarland gelebt.

Hast Du manchmal Heimweh oder vermisst Du etwas?

Am Anfang habe ich vor allem die Natur und das Essen vermisst. Inzwischen fühle mich in Deutschland heimisch, meine Kinder wachsen hier auf, aber ich wäre gern öfter in Estland bei meiner Familie und meinen Freunden. Durch das Internet & Co (der Skype-Erfinder ist übrigens ein Este) kann ich viel einfacher und öfter mit ihnen sprechen und ich höre jeden Tag estnische Radiosender.

Sprichst Du mit Deinen Kindern estnisch?

Jein, ich versuche es. Wenn wir in Estland sind, dann bin ich immer wieder erstaunt, dass meine Tochter (7) Estnisch sprechen kann und ziemlich viel versteht.

Was sollten wir bei unserer Reise durch Estland auf gar keinen Fall verpassen?

Die Städte Tallinn, Tartu und Haapsalu, die Nationalparks Soomaa und Lahemaa. Versucht, auf einem Bauernhof zu übernachten, das ist sehr stimmungsvoll und Ihr seid nah am estnischen Leben dran.

Estland mit Kind

Nationalpark Lahemaa

Natürlich die Sumpfgebiete und Moore, Ihr könnt über Stege durch die Sumpflandschaft wandern oder mit Schneeschuhen (auch im Sommer). Die Inseln Sareemaa und Muhu sind sehr schön, aber ich mag die Insel Hiiumaa noch mehr, da ist es etwas ruhiger und ursprünglicher.

Im Osten Estlands (am Peipussee) könnt Ihr schon deutlich die Nähe zu Russland spüren. Babuschkas sitzen mit Kopftüchern an der Straße, verkaufen Zwiebeln, Räucherfisch und noch vieles mehr.

Egal, wo Ihr seid. Sauna gehört in Estland dazu, auch im Sommer.

Tallinn soll wunderschön sein, welche Tipps hast Du für Tallinn?

Das wird jetzt vermutlich eine lange Liste: Auf jeden Fall die Aussichtsplattform Kohtuotsa vaateplatvorm, das Freiluftmuseum Rocca al Mare, der Park mit Schloß Kadriouru und die Altstadt mit den Gassen Pikk Jalg und Lühike Jalg. Der Markt Balti Jaarma Turg in der Nähe des Bahnhofes.

Das Stadtviertel Kalamaja/Kopli ist eine hippe Gegend mit vielen Holzhäusern, zum Teil noch unsaniert. Es ist wie der Berliner Friedrichshain, nur eben in Tallinn.

Das Restaurant Kukeke ist ein cooler Laden, aber mein Favorit ist immer noch das Pancake House Kompressor. Schon beim Reingehen riecht man die leckeren Pfannkuchen, die es in zig Variationen gibt.

Estland ist ein kleines Land. Wieviele Tage sollten wir einplanen?

Ihr solltet mindestens fünf Tage für die Gegend um Pärnu, die Inseln Muhu und Saaremaa sowie Tallinn einplanen. Besser wären natürlich mehr, dann hättet Ihr noch Zeit für die Studentenstadt Tartu, den Osten Estlands und den Nationalpark Lahemaa.

Estland Reisetipp, Marktplatz Tartu

Studentenstadt Tartu

Was ist der Hit für Familien?

Für Familien empfehle ich das Lotteland. Lotte (ein Hundemädchen) ist die estnische Pippi Langstrumpf und bei den Kindern in den baltischen Ländern sehr beliebt. Der Themenpark Lottemaa liegt in der Nähe von Pärnu. Ihr findet hier Spielplätze, Parcours und viele andere Attraktionen für Kinder. Die Lotte-Theaterstücke sind allerdings auf estnisch. 

Wie ist das Preisgefüge?

Das ist ziemlich angepasst an die Preise in Deutschland, v.a. seit der Einführung des Euro. Es gibt natürlich immer Alternativen und im Moment sind viele Serviceleistungen wie öffentliche Verkehrsmittel oder Eintrittspreise noch günstiger.

Ein Blick in den Sprachführer hat mich verzweifeln lassen. Was sagst Du dazu?

Wenn Du ein paar Worte estnisch kannst, öffnest Du die Herzen der Menschen. Sie sind sehr verbunden mit ihrem Land.

Auf nach Estland

Willkommen in Estland

Hallo

Danke

Entschuldigung

Prost

Eine Kugel Eis

Mondforscher

eestisse

tere tulemast eestisse

tere

aitäh

vabandust

terviseks

üksi jäätisepall

Kuu-uurija

Na dann kann ja nichts mehr schief gehen, wenn ich eine Kugel Eis kaufen kann und weiß, was Mondforscher heißt. 😉

Was sollten wir in Estland auf gar keinen Fall machen, gibt es No Go`s?

Ihr solltet auf jeden Fall die Geschwindigkeitsvorgaben beachten. Es gibt viele Radar- und Alkoholkontrollen. Haltet Euch an die Promillegrenze von 0,0 Promille, sonst wird es teuer.

 

Vielen Dank Laimi, ich meine natürlich aitäh. Das war mein erstes Interview und es hat sehr viel Spaß gemacht. Ich freue mich wie Bolle, Deine Reisetipps in Kürze auszuprobieren und bin sehr gespannt auf Estland. (Auf Litauen und Lettland natürlich auch, unser Sommerroadtrip führt uns durch das Baltikum und Schweden.)

 


Das könnte Dich auch interessieren:

5 Kommentare

  1. Pingback: Estlands Sommerhauptstadt Pärnu | Viermal Fernweh Familien-Reiseblog

  2. Pingback: Auf den Dünen der Kurische Nehrung - Reiseblog Viermal Fernweh

  3. Pingback: Rund um die Ostsee: Roadtrip durch das Baltikum und Schweden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.