Allgemein, Deutschland, Home, Reisen mit Kindern, Reisethemen, Reiseziele, Sachsen
Kommentare 6

Erzgebirge | Sechs gute Gründe für einen Winterurlaub in Kleinformat

Erzgebirge Winterurlaub mit Kindern

Ist ein Winterurlaub im Erzgebirge eine echte Alternative zu den Alpen? Nach einigen Jahren Wintersportabstinenz wurde es mal wieder höchste Zeit, in den Schnee zu fahren. Auf die lange Anreise in die Alpen hatten wir trotzdem keine Lust. Google hat uns als nächstgelegene Wintersportgebiete Sachsen und Thüringen angeboten und so sind wir auf das Erzgebirge gekommen.

Als Mekka der Schnitzkunst ist mir das Erzgebirge natürlich ein Begriff. Ich kenne kaum jemanden, der nicht wenigstens ein Räuchermännchen oder einen Schwibbogen besitzt. Als Wintersportziel hatte ich es bislang nicht auf dem Schirm. Dabei gibt es tatsächlich alles, was man in Eis und Schnee so machen kann. Und so hat die Viermal Fernweh-Familie mal wieder kurzfristig die Sachen gepackt und ist losgezogen, um ein Stück echten Winter zu erleben.

Erzgebirge Winterurlaub

#1 Entspannte Anreise

Von uns aus ist das Erzgebirge gut und schnell erreichbar. Die Fahrzeit (mit dem Auto) beträgt von Berlin nicht einmal drei Stunden. Das ist vor allem praktisch, wenn man nur ein paar Tage zur Verfügung hat und nicht die ganzen Winterferien frei hat.

Wenn Ihr mit der Bahn anreist, könnt Ihr z.B. bis Chemnitz, Zwickau oder Dresden fahren und dann die Regionalbahn ins Erzgebirge nehmen.

#2 Winterwonderland Erzgebirge

Ich gebe zu, ich habe nicht erwartet, dass es so schön ist. Kaum hatten wir bei Dresden die Autobahn verlassen, wurde die Landschaft nach und nach hügeliger, die Straßen kurvenreicher und Schneedecke höher. Lacht nur über mich, Ihr Kinder der Berge. Für mich ist jeder Ameisenhaufen ein Berg, ich komme schließlich vom platten Land. Und das Erzgebirge ist immerhin ein Mittelgebirge.

Die Gegend um Seiffen ist ein wahres Winterwonderland. Verschneite Wälder, blauer Himmel und Nadelbäume, die aussehen, als hätte jemand gleichmäßig Puderzucker verstreut. Schneeengel liegen auch gelegentlich in der schönen Winterlandschaft herum ;-).

Winterurlaub ErzgebirgeWinterurlaub Erzgebirge, SeiffenWinterurlaub ErzgebirgeSchloss Purschenstein ErzgebirgeKurort Seiffen Winterurlaub

#3 Ideal für Wintersporteinsteiger

Gerade für Kinder, die das erste Mal auf Brettern stehen, sind die sanften Hügelchen ein guter Einstieg. Täglich gibt es Ski- und Snowboardkurse, so dass jeder ausprobieren kann, auf welchem Brett er sich am wohlsten fühlt. Auch bei häufigen Stürzen hat man nicht mit schlimmen Blessuren zu rechnen, dazu ist es zu flach.

Erzgebirge Familienurlaub Winter

#4 Perfekt für Ski-Langläufer

Im Skigebiet Seiffen/Neuhausen/Kliny gibt es 50 Kilometer gespurte Loipen aller Schwierigkeitsgrade und Längen. Das Erzgebirge verfügt insgesamt über 1000 Kilometer gespurte Loipen, die zum Teil grenzüberschreitend bis nach Tschechien führen und vom Einsteiger bis zum Profi geeignet sind.

Ich habe Langlauf das erste Mal ausprobiert und allen Warnungen zum Trotz, das wäre so super anstrengend, fand ich es einfach nur Klasse (und anstrengend). Ich werde sicher noch öfter auf Langlauf-Skiern stehen, denn mit zunehmenden Alter muss ich mir zur Abfahrt Alternativen für die morschen Knochen suchen.

Erzgebirge Skilanglauf

#5 Gutes Preis-/Leistungsverhältnis

Ob Übernachtung, Essen gehen oder Wintersportpakete, die Preise waren sehr familienfreundlich und weit entfernt von den astronomischen Höhen, die sonst in den Winterferien aufgerufen werden.

Die Skischulpakete für Kinder gibt es in der Sportwelt Preußler ab 33,00 EUR (für Ski alpine oder Snowboard) inkl. Ausrüstung, zweistündigem Kurs und weiterer Nutzung des Skilifts.

#6 Spannende Alternativangebote

Selbst wenn man mit Snowboard und Skiern nicht viel am Hut hat, wird es nicht langweilig. Da bleiben noch die Rodel- oder Schlittschuhbahnen, Einsstock schießen, Winterwandern und die berühmten Schnitzwerkstätten. Hier kann man den Künstlern über die Schulter schauen, wie die filigranen Schnitzereien entstehen, für die das Erzgebirge so berühmt ist. Wir haben zwar keinen Schwibbogen zu Hause, aber dafür einen ollen Räuchermann, der schon viele Jahre auf dem Buckel hat und immer noch ordentlich raucht.

Eine Schlechtwettervariante ist zum Beispiel das Spielzeugmuseum in Seiffen, zertifiziert als familienfreundliche Einrichtung. Auf drei Etagen werden Spielzeug, Volkskunst und Weihnachtsartikel gezeigt.

Wesentlich mehr hat uns das Deutsche Uhrenmuseum in Glashütte beeindruckt. Hier haben wir (im wahrsten Sinne des Wortes) Zeitgeschichte erlebt, von den ersten Zeitmessgeräten bis hin zur Luxusuhr. Selbst die Viermal Fernweh-Kinder fanden das Uhrenmuseum spannend, und das will ja schon was heißen. Mit einem kindgerechten Fragebogen in der Hand, haben sie sich durch alle Ausstellungsräume gearbeitet.

Erzgebirge SchwibbogenhausErzgebirge Schnitzwerkstatt Erzgebirge Schnitzwerkstatt Kurort SeiffenErzgebirge im Winter, SeiffenDeutsches Uhrenmuseum Glashütte

Wir waren vor allem im Kurort Seiffen und der Umgebung unterwegs und waren schon gut damit beschäftigt, alles auszuprobieren – vom Rodeln über Langlauf, Schlittschuhe laufen bis zum Snowboard fahren. Und ganz nebenbei, das Erzgebirge ist größer als gedacht und bietet auch mehr als gedacht.

Fazit: Vielleicht kann das Erzgebirge mit den Skipisten der Alpen nicht konkurrieren. Muss es auch nicht, denn hier gibt es auch alles, nur eben ein bisschen kleiner, bescheidener und schneller erreichbar.


Noch mehr Reiseideen für Sachsen

Meine Bloggerkollegin Angela hat auch einen Tipp für Winterurlaub im „Kleinformat“. Sie nimmt Euch mit ins Fichtelgebirge. ⇒ unterwegsmitkind.de


 

6 Kommentare

  1. Haha, Oberwiesenthal! Da hat’s uns doch tatsächlich vorletzten März hingeschneit und was soll ich sagen, der Hammer! Winterwonderland, du sachst es! Kleines Sporthotel (K1) direkt am Lift zum Fichtelberg, Herz was willst du mehr? Ines, ich wiederhole dich gern: kleines, bescheidenes und leicht erreichbares Skigebiet, wenn die Schneesehnsucht ruft und die Alpen zu weit und zu teuer sind :-). Ich will da nochmal hin! Deine A.

    • Vielleicht schneit es uns im nächsten Jahr auch wieder in die Gegend. Wenn Du vom Berg kommst und ich aus der Loipe steige, dann treffen wir uns zum gemeinsamen Glühwein trinken, daxi? 🙂 Filakia poli, Ines

  2. Das Erzgebirge bietet im Winter so gut wie immer Schnee und besonders schön fand ich es dort in der Adventszeit.Bei den Bildern bekommt man Lust wieder einmal dorthin zu fahren.

    • Oberwiesenthal ist zum Ski fahren noch eine andere Hausnummer ;-). Liebe Grüße nach Norwegen. Ines

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.