Allgemein, Home, Reisetipps
Kommentare 6

Reiserücktrittsversicherung – sinnvoll oder überflüssig?

Familien-Reiseblog Viermal Fernweh

[Werbung] „Wenn jemand eine Reise tut, so kann er was erzählen.“ Am liebsten von schönen Erlebnissen, Abenteuern oder herrlichen Landschaften. Doch manchmal läuft es nicht rund. Was ist, wenn man auf Reisen krank wird oder eine Reise nicht antreten kann? Hand aufs Herz, macht Ihr Euch Gedanken darum?

Als ich jung und allein unterwegs war, habe ich darüber nicht nachgedacht. Seitdem ich mit meinen Kindern reise, hat sich das geändert. Da wir häufig unterwegs sind, war es gar keine Frage, dass wir uns mit dem Thema beschäftigen. In diesem Artikel gebe ich Euch einen kurzen Überblick, worauf Ihr achten solltet, insbesondere als Familie, und wie meine eigenen Erfahrungen sind.

Welche Reiseversicherungen gibt es?

Die wichtigsten Versicherungen sind aus meiner Sicht folgende:

  • Reisekrankenversicherung
  • Reiserücktrittsversicherung
  • Reiseabbruchversicherung.

Die Reisekrankenversicherung zahlt bei Erkrankung oder Unfall während der Reise die Behandlungs- und Krankenhauskosten sowie den Rücktransport. Die Leistungen der gesetzlichen Krankenversicherung reichen in vielen Ländern nicht aus.

Die Reiserücktrittsversicherung übernimmt die Stornokosten für den Fall, dass eine Reise nicht oder verspätet angetreten wird oder umgebucht werden muss.

Was ist versichert?

Schaut Euch immer die Versicherungspolice an, was genau übernommen wird bzw. welche Stornierungsgründe versichert sind. Das können z.B. Krankheit, Unfall oder der Tod einer beteiligten Person bzw. eines Verwandten sein. Auch der Verlust des Arbeitsplatzes, Impfunverträglichkeit oder Schaden am Eigentum können zu den versicherten Ereignissen gehören.

Die Reiseabbruchversicherung übernimmt die Reisekosten z.B. für eine vorzeitige Rückreise, nicht genutzte Reiseleistungen, Aufenthaltsverlängerung und Unterbrechung einer Rundreise.

Der Preis für eine Reiserücktritts- und Reiseabbruchversicherung richtet sich nach dem Wert der gebuchten Reise.

Was ist versichert?

Auch hier heißt es Augen auf bei der Wahl des Versicherers. Gründe für einen Abbruch können vielfältig sein. Versichert sein sollten z.B. die folgenden Ereignisse: schwere Erkrankung oder Unfall, Tod, Verlust des Arbeitsplatzes und Schwangerschaft.

Was ist noch zu beachten?

Es gibt verschiedene Tarife, z.B. den Single- und Familientarif. Je nach Reisehäufigkeit macht es Sinn, eine Jahresversicherung abzuschließen.

Eine Reiserücktritts- bzw. Reiseabbruchversicherung kann jeder abschließen, der 18 Jahre ist. Wenn Minderjährige unter 18 allein reisen, sollten sie im Familientarif mitversichert sein.

Der Direktversicherer cosmos direkt bietet Single- und Familientarife für Einzelreisen oder als Jahresversicherungen an. Alle Details findet Ihr auf der Seite von cosmosdirekt.de. Hier könnt Ihr auch online abfragen, wie hoch der Versicherungsbeitrag für Eure Reise ist.

Meine Erfahrungen zur Reiserücktrittsversicherung

Das, was man tut, ist ja unter anderem die Summe der eigenen Erfahrungen. Und da haben wir einiges erlebt auf unseren Reisen. Glücklicherweise hatten wir nie schwerwiegende Krankheiten, aber in Griechenland, Bulgarien und Mexiko mussten wir den Arzt bzw. das Krankenhaus aufsuchen.

Einmal hat es mich auch vor der Reise schlimm erwischt. Unsere letzte Fernreise als Paar sollte nach Vietnam gehen. Drei Wochen mit dem Rucksack von Nord nach Süd. Wir hatten die Flüge und ein Hotel für die ersten zwei Nächte in Hanoi gebucht. Warum ich eine Reiserücktrittsversicherung abgeschlossen habe, weiß ich bis heute nicht. Ich finde es immer noch ziemlich spooky, denn normalerweise sind wir immer ohne RRV gereist.

Ein paar Tage vor dem lang ersehnten Abflug hat mich volle Kanone die Grippe erwischt. Hohes Fieber, Gliederschmerzen, nichts ging mehr. Ich schleppte mich zum Arzt und fragte vorsichtig, ob ich in ein paar Tagen wieder so fit bin, dass ich nach Vietnam fliegen könnte. Seine Antwort fand ich gar nicht witzig. Er meinte, dass er an meiner Stelle auch halbtot nach Vietnam fliegen würde. Ich fühlte mich halbtot und konnte beim besten Willen nicht fliegen, also musste ich die Reise wohl oder übel stornieren.
Das erste Mal, dass ich eine Reise nicht antreten konnte und das erste Mal, dass ich versichert war. Glück gehabt 🙂 Unsere Vietnamreise haben wir übrigens später nachgeholt.

Achtung Analogfotos, Impressionen unserer Vietnam-Reise: Vietnam

Vietnam

Vietnam

Pura Vida in Costa Rica

Kurz bevor ich diesen Artikel schrieb, sprach ich mit meinen Freunden Jan und Anja über das Thema. Sie haben nochmal von ihrer Costa Rica-Reise erzählt. Vier Wochen backpacking waren geplant, doch es kam anders. Nach ein paar Tage ging es nach Hause, denn Jan hatte sich beim Salsa die Achillessehne gerissen. Statt Trekking im Nationalpark ging es ins Krankenhaus. Die Versicherung hat sich innerhalb kürzester Zeit mit dem Krankenhaus in Costa Rica in Verbindung gesetzt und entschieden, dass die Weiterbehandlung in Deutschland erfolgen muss. Transfer und Flüge wurden für die beiden in Deutschland organisiert. Sie brauchten nur noch packen und in den Flieger steigen bzw. Jan wurde mit dem Rollstuhl ins Flugzeug befördert.

In Deutschland angekommen, ging es für sie nahtlos weiter, nämlich direkt ins Krankenhaus, wo sie vom Arzt mit Pura Vida begrüßt wurden. Inzwischen ist wieder alles gut, Jan kann wieder tanzen und die Reise nach Costa Rica haben sie nachgeholt. Ohne Versicherung wäre das ziemlich teuer geworden.

 

Seitdem wir mit Kindern reisen, haben wir eine Auslandskrankenversicherung für die ganze Familie. Reiserücktritt- und Reiseabbruchversicherungen schließen wir immer dann ab, wenn wir langfristig und/oder teuer (z.B. Fernreisen) buchen. Für unsere Reisen nach Südafrika-Reise und Dubai waren wir z.B. versichert. Für eine Ferienwohnung an der Ostsee verzichten wir meistens auf eine Versicherung. Beide Kinder haben sich abwechselnd kurz vor den Ferien den Arm gebrochen. Bei unserer Tochter war das genau vor einem Jahr und wir haben gebibbert, ob wir unsere Reise nach Dubai überhaupt antreten können. Trotz Versicherung ist es doch am besten, wenn man sie gar nicht in Anspruch nehmen muss.

Wie sieht es bei Euch aus? Welche Erfahrungen habt Ihr? Düst Ihr einfach los oder sichert Ihr Euch ab?


[Hinweis] Dieser Artikel enthält Werbung für den Versicherer CosmosDirekt. Die Idee, der Inhalt des Beitrages und die Erfahrungen sind – wie immer – meine eigenen.

6 Kommentare

  1. Wir sind immer gut abgesichert.
    Für alle Lebenslagen.
    Deswegen auch beim Reisen. Eine Reiserücktrittsversicherung und eine Reiseabbruchversicherung gehören für uns daher zur Grundausstattung 🙂

    Liebe Grüße
    Isabel

    • Super 🙂 Ich bin da auch lieber abgesichert und staune, dass so mancher durch die Welt tingelt und noch nicht einmal eine Krankenversicherung hat. Liebe Grüße, Ines

  2. Judith sagt

    Liebe Ines, eine Rücktrittsversicherung würde ich persönlich vom Reiseziel abhängig machen und von den dahinter stehenden Kosten.
    Eine Auslandsreisekrankenversicherung würde ich ohne Ausnahme empfehlen. Da kommen schnell viele Kosten gerade bei Unfällen zustande (Bergungskosten, Krankenhaus, evtl. OP). Hier reicht eine GKV grundsätzlich nicht aus und man bleibt auf hohen Kosten sitzen. Nur ein Beispiel: hier in den USA zahlst du erstmal 500 $ „Eintritt“ für die Erste Hilfe, da ist dann aber noch nichts weiter mit dir passiert.
    Für Privatversicherte ist eine AKV ebenfalls nicht zu vernachlässigen, da man eventuelle Kosten im Ausland nicht bei seiner eigentlichen Krankenversicherung einreichen muss und sich so eine eventuelle Beitragsrückerstattung nicht zunichte macht

    • Das ist ja echt Wahnsinn, andere Länder, andere Sitten könnte man sagen. Aber in den USA sind Versicherungen eine Art Luxus, oder?
      Liebe Grüße, Ines

  3. Liebe Ines,
    seit ich ein Kind habe, habe ich eine Dauer-Reiserücktritts-Versicherung. Tatsächlich musste ich sie noch nie nutzen. Aber gerade bei der letzten Reise war bis zum letzten Tag unklar, ob wir sie antreten können. Da finde ich es schon sehr beruhigend zu wissen, dass ich im Zweifel nicht auf den Kosten sitzen bleibe.
    Liebe Grüße
    Gela

    • Liebe Gela, das ist eine gute Entscheidung als Vielreisende. Ich freue mich für Euch, dass Eure letzte Tour noch geklappt hat und dem jungen Mann gut bekommen ist. Liebe Grüße, Ines

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.