Allgemein, Einsichten, Home
Kommentare 17

Katerstimmung statt Sommerlaune – oder das Wort zum Montag

Reiseblog Sommer

“Wann bloggst Du wieder?”, fragte mich kürzlich eine Freundin. Das ist eine gute Frage, wenn auch mit unklarer Antwort. In Gedanken blogge ich ständig. Über 20 Entwürfe warten darauf, veröffentlicht zu werden und doch komme ich im Moment nicht zum Bloggen. Ok, irgendwie tue ich das gerade, aber nicht wie sonst. Normalerweise schreibe ich über unsere Reisen, meine liebste Ostseeküste oder Ausflüge ins Brandenburgische.

Brandenburg

Was ist da los? Eine Schreibblockade? Im eigentlichen Sinne wohl nicht. Ideen habe ich genug, Entwürfe auch, also wat nu?

In den letzten Wochen hielt mich das analoge Leben fest im Griff, so fest, dass mir schlichtweg nicht nur die Zeit fehlt, sondern auch die Worte.  Ich habe gerade mehr Zeit zum Nachdenken als mir lieb ist und sehe mich rückblickend nur im Dauerlauf. Morgens zur S-Bahn, im Büro treppauf, treppab. Dann vom Büro zur Schule, danach Schularbeiten, Kuchen backen für den Hort, Elternversammlung in der Grundschule, Elternversammlung in der weiterführenden Schule, im Sportverein, einen Salat für die Abschlussfeier des Sohnes, nochmal Kuchen für die Abschlussfeier der Tochter, dann zur Abschlussfeier von Kind 1, ein paar Tage später zu der von Kind 2, Kuchen für die Vereinsfeier, Geburtstagsgeschenke und Bastelmaterial besorgen. Habe ich was vergessen?

Wahrscheinlich kennt Ihr das, ist mir auch nicht neu. Aber neu ist, dass ich abends nur noch müde bin. Und dann kommt nichts mehr. Da kann ich noch so auf meinen Laptop starren, es passiert nichts. Kein inspirierender, spannender, witziger oder informativer Reisebericht. Keine Ausflugsempfehlung und keine Reisetipps. Mein Kopf ist leer und der Bildschirm bleibt leer.

Ich glaube, dass der misslungene Sommer daran Schuld ist. Dieser ewige Regen, die Unwetter. Mir fehlen Licht und Wärme, Vitamin D, schlichtweg die Sonne für frische Energie. Schon der Spiegel schrieb “zu wenig Sonne macht krank”. Ganz ehrlich, teilweise bin ich richtig gefrustet, auch wenn es heute tatsächlich mal sommerlich ist, aber das nächste Unwetter steht schon bevor. Das Lied von Rudi Carell “Wann wird`s mal wieder richtig Sommer?” geht mir nicht mehr aus dem Kopf. Kennt Ihr es? Das Original ist von zwar von 1975, aber in diesem Jahr hat es gute Chancen, der Sommerhit 2017 zu werden.

“Wann wird`s mal wieder richtig Sommer, ein Sommer wie er früher einmal war. Mit Sonnenschein von Juni bis September und nicht so nass und so sibirisch wie in diesem Jahr.”

Naja genug der Trauerreden. Jetzt habe ich rein theoretisch Zeit zum Bloggen, denn mich hat auch noch `ne fiese Gesundheitsgeschichte erwischt. Ich will Euch nicht mit Details langweilen, ist jedenfalls ordentlich Mist. Die letzte Woche habe ich überwiegend bei Ärzten und in verschiedenen Krankenhäusern verbracht, da war mir auch nicht gerade nach fröhlichen Blogposts. Aber immerhin habe ich mal wieder ein Buch am Stück gelesen.
In dieser Woche könne es etwas werden mit einem neuen Artikel.  Ich habe ärztliches Nichtstun verordnet bekommen. Bein hoch und nichts machen.

Das mit dem “nichts machen” scheint sich auch blogtechnisch auszuwirken. Erstaunlicherweise steigen die Leserzahlen schon seit Monaten, obwohl ich weniger blogge. Ist weniger doch mehr? Das Gleiche habe ich auch auf meinen Instagram-Account festgestellt. Wenig Posts, mehr Follower. Komische Logik, die werde ich nie verstehen.

Jetzt bin ich mal gespannt, ob jemand bis hier gelesen hat. Ist ja völlig off topic und mein Herzensmann meinte, ich soll das nicht veröffentlichen, hat doch nichts mit Reisen zu tun. Aber mit mir und deshalb geht es jetzt online.

Reiseblog Viermal Fernweh

So Ihr Lieben, ich hoffe, der Sommer besinnt sich noch und Ihr habt schöne Ferien. 🙂 In diesem Sinne. Ahoi und bis bald.


Zum Weiterlesen: Die beliebtesten Artikel meines Blogs


 

17 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.