Ab ans Meer, Allgemein, Dänemark, Home, Reisen mit Kindern, Reisewünsche, Reiseziele
Kommentare 6

Dänische Riviera | eine Liebeserklärung in 35 Bildern

Gilleleje Hafen_Dänische Riviera

Warum war ich eigentlich noch nie an der dänischen Riviera? Warum ist meine letzte Reise nach Dänemark schon Ewigkeiten her? Diese Frage stelle ich mir immer wieder. Dabei ist Dänemark so tiefenentspannt, abwechslungsreich und hyggelig mit echter Wohlfühlgarantie.

Was soll’s, nun waren wir ja endlich in Dänemark. Und es war wie ein Wiedersehen mit alten Freunden. Zwar lange nicht gesehen, aber Verbindung und Sympathie sind sofort wieder da. Eine Woche waren wir im Land von Hygge und glücklichen Menschen unterwegs und in die dänische Riviera haben wir uns richtig verguckt.

Orte und Strände an der dänischen Riviera

Die dänische Riviera ist ein Küstenabschnitt im Norden Seelands, der sich ungefähr zwischen den Orten Hundested und Helsingør erstreckt. Lange Sandstrände, hohe Dünen, Steilküsten, Wälder und Seen im Hinterland machen die Gegend so reizvoll. Kleine Ortschaften wie Hornbæk, Gilleleje, Smidstrup oder Tivilde reihen sich aneinander wie Perlen an einer Schnur. Die Kopenhagener kommen gern zum Entspannen her und wer es sich leisten kann, hat hier sein eigenes Ferienhaus.

Hornbæk

Das Seebad liegt im Nordosten Seelands und ist einer der angesagten Badeorte an der dänischen Riviera. An der Hauptstraße gibt es ein paar Geschäfte, das Herz von Hornbæk schlägt aber am Hafen. Jetzt im April ist noch nicht alles geöffnet, doch Fisch, Eis und Kaffee sind schon zu haben inklusive Sonnenplätzen am breiten Sandstrand. Die ganz Mutigen springen schon in die Ostsee. Respekt, denn die Wassertemperatur beträgt maximal 10 oder 11 Grad.

Hornbaek Strand_Dänische RivieraHornbaek_Hafen_Dänische RivieraHornbaek_Hafen_Dänische RivieraDänische Riviera_Hornbaek

Dronningmølle

Unser Ferienhaus liegt in Dronningmølle, genau in der Mitte zwischen Hornbæk und Gilleleje. Ich würde behaupten, Dronningmølle ist kein richtiger Ort, sondern eher eine große Ansammlung von Ferienhäusern. Es gibt ein Minizentrum mit Supermarkt, Café, Restaurant, zwei kleinen Geschäften, einen großen Campingplatz und die Ferienhaussiedlung.

Mit unserem Ferienhaus hatten wir ein gutes Händchen. Es ist gemütlich eingerichtet, mit einem Hauch von Hygge. Das Beste ist der große Garten mit Grill, Feuerplatz und Trampolin. Bei dem herrlichen Wetter haben wir viel Zeit draußen verbracht und die Kinder haben Federball, Kubb und Frisby wieder für sich entdeckt. Gelegentlich hatten wir im Garten Besuch von einem Fasan, bei den Nachbarn schauen abends gern ein paar Rehe vorbei, also alles sehr naturnah.

Zur Ostsee sind es vom Ferienhaus nur 10 Minuten und gerade unser Teenagerpaar zieht es oft zum Sonnenuntergang ans Meer.
Ich liebe Strandspaziergänge und das geht von Dronningmølle wunderbar, z.B. zum Hornbæker Hafen, der nicht mal eine Stunde entfernt ist.

Dänische Riviera FamilienurlaubDänische Riviera FerienhausurlaubFerienhaus Dänische Riviera

Gilleleje

Am nördlichsten Punkt Seelands liegt Gilleleje, auch ein hübsches Örtchen mit einem großen Fischereihafen. Hier waren wir besonders gern, was vor allem am Bistro Adamsens Fisk lag. Schon von weitem riecht es wunderbar nach leckerem Fisch, der übrigens genauso gut schmeckt wie er duftet. Es gibt ihn gebraten, geräuchert, im Brötchen oder als Sushi. Yummy!
Am schönsten ist die Abendstimmung, wenn die Sonne langsam am Horizont untergeht und den Hafen mit seinen bunten Fischerbooten in ein warmes, goldenes Licht taucht.

Gilleleje Dänische Riviera SeelandDänische Riviera GillelejeHafen Gilleleje_Dänische RivieraAdamsens Fisk Gilleleje Dänische Riviera

Leuchtturm Nakkehoved Fyr

An der dänischen Riviera gibt es nicht nur lange Sandstrände. Östlich von Gilleleje beginnt die Steilküste Nakkehoved. An ihrem höchsten Punkt steht Nakkehoved Fyr, der kleinste Leuchtturm, den ich je gesehen habe. Ein Abstecher hierher lohnt sich schon wegen des tollen Ausblicks auf die Ostsee und die schwedische Westküste. Noch schöner fand ich allerdings den urigen Strand mit den riesigen Steinen. Hier ist die Hühnergottdichte sehr hoch, der Sohnemann hat auf einen Schlag 10 Stück gefunden.

Nakkehold Fyr Gilleleje_Dänische RivieraNakkehoved Fyr Strand Dänische RivieraNakkehoved Fyr_Strand_Dänische RivieraNakkehoved Fyr Küste Dänische Riviera

Tisvildeleje

Dieses malerische Dorf mit dem schwer auszusprechenden Namen würde ich Euch auf jeden Fall ans Herz legen. Am kilometerlangen Sandstrand könnt Ihr ewig laufen. Wunderschön sind auch die farbenfrohen Badehäuser, die aussehen wie bunte Farbklekse in den Dünen.
Bevor wir Tisvildeleje verlassen, gibt es im Strandkiosk noch ein leckeres Softeis bei Hansen`s. Das Café liegt direkt am Strand neben dem großen Parkplatz. Ich kann mir gar nicht vorstellen, dass er im Sommer komplett voll ist, im Moment stehen hier nur vier Autos.

Tisvildeleje_Strand_Dänische RivieraTisvildeleje_Strandhäuser_Dänische RivieraTisvildeleje_Strandhäuser_Dänische Riviera

All diese Küstenorte an der dänischen Riviera haben eines gemeinsam. Sie sind klein und knuffig. Da wir in der Vorsaison unterwegs waren, hatten viele Cafés und Geschäfte noch geschlossen. Aber mindestens ein bis zwei Interieur-Geschäfte waren in jedem Ort geöffnet und es war sehr schwer, hier zu widerstehen.

Im Sommer zeigt sich ein ganz anderes Bild, wenn die vielen Strandbars, Cafés, und Restaurants geöffnet sind. Es finden zahlreiche Veranstaltungen, Festivals und Flohmärkte statt. Die Kopenhagener zieht es in Scharen an die Küste. So hat alles seine Vor- und Nachteile.

Ausflüge rund um die dänische Riviera

Ein großes Plus der Region Nordseeland sind die geringen Entfernungen. Es gibt so viel zu sehen – Schlösser, Museen, hübsche Städtchen, tolle Küstenlandschaften – und alles ist nur einen Katzensprung entfernt. Selbst nach Kopenhagen sind wir nicht mal eine Stunde gefahren. So konnten wir unser gemütliches Ferienhaus genießen und stressfrei viel unternehmen, was insbesondere das Reisen mit Teenagern erleichtert.

Rudolph Tegner-Museum

Nur 15 Minuten von unserem Ferienhaus entfernt, inmitten der Heidelandschaft Rusland (langes uuuu gesprochen), liegt das Museum des Skulpturenkünstlers Rudolph Tegner. Der Bau selbst hat eher den Charme eines Bunkers, dafür ist die Umgebung umso schöner. Ein Rundweg führt durch die hügelige Landschaft mit riesigen Skulpturen und Blick auf die Ostsee.
Leider hatte das kleine Café geschlossen, das sehr hyggelig aussieht.

Rudolph Tegner Museum Dänische RivieraRudolph-Tegner-Museum-Skulpturenpark-Dänische-Riviera.jpg
Skulpturenpark-Rudolph-Tegner-Museum_Seeland.jpgDänische Riviera_Rudolph Tegner Museum_Cafe

Hamletstadt Helsingør

Über eine fantastische Küstenstraße fahren wir nach Helsingør. Die Stadt ist mir auf Anhieb sympathisch. Sie liegt an der schmalsten Stelle des Öresunds, die schwedische Nachbarstadt Helsingborg ist so nah, dass man fast rüberwinken kann. Mein liebstes Schweden ist nur 8 Minuten mit der Fähre entfernt und es kribbelt in mir. Aber dann konzentriere ich mich wieder auf das Hier und Jetzt. Die kleinen, windschiefen Häuser der Altstadt sind so goldig, teilweise stammen sie aus dem 15. Jahrhundert. Es ist schön, durch die Gassen zu bummeln, alles sieht so gemütlich aus.
Den Beinamen Hamletstadt verdankt Helsingør William Shakespeare, der die Handlung des berühmten Hamlets im Schloss Kronborg spielen ließ. Deshalb wird Kronborg auch Hamlet`s Castle genannt.

Leider ist die Zeit viel zu kurz, denn wir wollen noch weiter ins nahe gelegene Kunstmuseum Louisiana. (Mehr Zeit für Helsingör hat sich Bloggerkollegin Jenny genommen. Den Link zum Beitrag findet Ihr am Ende des Artikels in der Linksammlung.)

Helsingör SeelandHelsingör_DänemarkHelsingör_Hamlet_Schloss Kronborg

Louisiana – Museum für moderne Kunst

Das Museum liegt direkt an der Ostsee und ist mit Ausstellungen, Park, Skulpturen und viel Natur drumherum ein Gesamtkunstwerk. Überall gibt es etwas zu entdecken, das begeistert unsere ganze Familie. So spannend die Ausstellungen und die Räume sind, der Höhepunkt mit dem Wow-Effekt ist für uns die Lichtinstallation der Japanerin Kusama.

Ein Besuch lohnt sich auch, wenn man kein Kunstkenner ist (so wie wir). Architektur, Natur und Kunst sind hier im Einklang. Falls Ihr in der Gegend seid, solltet Ihr Louisiana auf keinen Fall verpassen.

Louisiana Kunstmuseum DänemarkLouisiana Kunst-MuseumLouisiana Kustmuseum

                         Unser Highlight im Museum ist die Installation “Gleaming Light of the Souls” der   japanischen Künstlerin Yayoi Kusama.

Tagestour nach Kopenhagen

Auf Kopenhagen haben sich die Kinder am meisten gefreut. Die dänische Hauptstadt ist nur 45 Autominuten von Dronningmølle entfernt. Ein Tag ist für Kopenhagen natürlich viel zu kurz, aber um einen ersten Eindruck zu bekommen, lohnt sich der Kurztrip trotzdem. Dreimal war ich bisher in Kopenhagen, aber das ist gefühlte 100 Jahre her.

Das Tivoli muss ausfallen (leider), allein dafür kann man schon einen halben Tag einplanen. Wir entscheiden uns für die Basics und starten mit einer einstündigen Bootstour durch Kopenhagen. Anschließend lassen wir uns durch die Innenstadt treiben. Die Kinder sind begeistert. So gut ihnen bisher alles an der dänischen Riviera gefallen hat, aber den Verlockungen der Großstadt sind sie doch am ehesten verfallen.

Wenn Ihr mit dem Auto nach Kopenhagen fahrt, solltet Ihr Euch vorab über Parkmöglichkeiten informieren. Im Stadtzentrum kann es sehr teuer werden. Wir waren echte Glückspilze und haben in der Nähe der Langen Brücke für den ganzen Tag nur 20,00 EUR bezahlt. Vielleicht lag es daran, dass es ein Parkplatz für Elektroautos war.

Kopenhagen Schloss ChristiansborgHot dog-Stand KopenhagenKopenhagen Nyhavn

Schlösser • Schlösser • Schlösser

Die Schlösserdichte im Norden Seelands ist extrem hoch. Hier gibt es echte Schmuckstücke wie Fredensborg, Frederiksborg oder Kronborg, zig Burgen und Klöster … Da mussten wir leider passen, dafür ist eine Woche dann doch zu kurz. Aber wie heißt es so schön? Hebe Dir etwas für das nächste Mal auf, dann hast Du einen Grund zurückzukehren.

Wie gern wären wir länger geblieben. Die dänische Riviera hat gehalten, was sie verspricht: Entschleunigte Ferien, wunderbare Strände, herrliche Natur, schmucke Fischerdörfer. Wir konnten gut abschalten und mal alle Fünfe gerade sein lassen. Dänemark, wir kommen wieder, bald. Das ist ein Versprechen, so wie man es Freunden beim Abschied gibt.

*****

Anreise an die dänische Riviera

Bei manchen Reisen stellt sich das Urlaubsfeeling schon bei der Anreise ein. So geht es mir immer, wenn wir Richtung Norden mit der Fähre unterwegs sind. Ich liebe es, aus Häfen auszulaufen, an der Reeling zu stehen, aufs Meer zu schauen und bin voller Vorfreude, wenn ich am Horizont die ersten Umrisse der Küste sehe.

Rostock Überseehafen

Nach Seeland kommt man auf unterschiedlichen (See)wegen. Zum Beispiel von Puttgarden auf der Insel Fehmarn nach Rødby oder von Rostock nach Gedser. Für uns ist dies der schnellste Weg, denn von Berlin fährt man mit dem Auto nur gut zwei Stunden bis zum Rostocker Überseehafen. Die Fährüberfahrt dauert auch zwei Stunden und von Gedser nach Dronningmølle fährt man ungefähr 2 Stunden und 15 Minuten.

Blick auf Warnemünde_Fähre nach Gedser
Besonders schön ist das Auslaufen, wenn die Oma unter dem Riesenrad steht und winkt.

Ihr könnt auch mit Bus oder Bahn nach Seeland anreisen. Von Berlin oder Hamburg gibt es eine Flixbusverbindung nach Kopenhagen. Hier müsst Ihr am Hauptbahnhof in den Öresundszug nach Helsingør umsteigen und dort geht es nochmal weiter mit einer Privatbahn in die Küstenorte zwischen Hornbæk und Gilleleje.
Das Gleiche funktioniert auch mit der Bahn: Anfahrt bis zum Rostocker Hbf, weiter zum Überseehafen (die Busstation ist ganz nah am Fähranleger). Dort kauft Ihr ein Ticket, die gibt es nicht online, (Fußgänger kosten 13,00 EUR) und von Gedser geht es mit dem Bus nach Kopenhagen.

Preise in Dänemark

Dänemark zählt nicht gerade zu den günstigsten Reiseländern und fast alles ist teurer als in Deutschland. Da macht es Sinn, das Auto vollzupacken und viel mitzunehmen. Einkaufen waren wir trotzdem, bevorzugt im Superbrugsen und im Netto. Das Angebot in beiden Märkten ist gut und die Preise sind ok. Den Discounter Rema 1000 kann icht nicht empfehlen, zu vermöhlt und wenig Auswahl. Große Supermärkte haben in der Regel täglich von 08:00 bis 21:00 Uhr geöffnet.
Auf Restaurantbesuche haben wir verzichtet, da gibt es wirklich gravierende Unterschiede zum deutschen Preisgefüge. Nur an den Fischbistros am Hafen von Gilleleje sind wir nicht vorbeigekommen und für die super Qualität waren die Preise dann auch wieder in Ordnung.

Hier einige Preisbeispiele:

Hot dog 3,30 EUR bis 4,00 EUR
Kleines Softeis 4,00 EUR
Burger 10,00 EUR
Latte Macchiato 4,00 EUR (in Kopenhagen 6,00 EUR)
Fischbrötchen 9,00 EUR
1 Liter Milch 1,60 EUR
1 Liter Joghurt 2,80 EUR
1 Toastbrot 1,50 EUR
1 Flasche Wein (Supermarkt) ab 6,00 EUR

Bezahlen könnt Ihr fast überall mit Karte, in einigen Geschäften/Cafés wird nur Bargeld oder mobil Pay akzeptiert. Deshalb hatten wir immer etwas Bargeld dabei.

Dänische Riviera zum Weiterlesen:

Noch mehr Inspiration für den Norden:


Transparenzhinweis: Diese Reise mit allem, was dazugehört, haben wir selbst finanziert. Alle genannten Orte, Aktivitäten etc. sind meine persönliche Empfehlung und keine kommerzielle Werbung.

 

6 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.